Josef Rampler Schlosserei GmbH.

Josef Rampler Schlosserei GmbH. | St. Niklas Strasse 22 | 9580 Drobollach | T: +43 4254 3250 | F: +43 4254 3250 - 15 | Mobil: +43 664 191 64 54

Wie alles begann...

Die von Höhen und Tiefen geprägte Geschichte Josef Ramplers begann im Jahre 1973. Josef Rampler verwirklichte hier seine Pläne und Phantasien welche er schon als kleiner Junge im "Legospielen" hegte, mit einer Meisterprüfung für Bau- und Kunstschlosserei.

 

Bereits zwei Jahre später war er der jüngste Schlossermeister Österreichs der einen Betrieb aufnahm. Nicht nur, dass er der jüngste Schlossermeister war, Josef Rampler hatte auch den wohl außergewöhnlichsten Ort für seinen neuen Betrieb gewählt - einen Kuhstall. Ein junger Mann voll Tatendrang schaffte es dann bereits 1976 eine Schlosserwerkstätte, nach einer Bauzeit von nur einem Jahr, zu eröffnen.

 

Der Wunsch nach neuen Aufgaben, neuen Herausforderungen veranlaste Josef Rampler schließlich 1978 einen GAsthof zu bauen. Bereits ein Jahr später wurde dieser vom damaligen Landeshauptmann Leopold Wagner am 1. Mai, dem Tag der Arbeit eröffnet.

 

Der Gasthof schenkte Josef Rampler nicht nur Sonnenseiten, sondern mit ihm erlebte er einige Höhen und Tiefen. Denn für kurze Zeit wurde der Betrieb von seinem Erbauer zurückgekauft. Josef Rampler, ein Mann voller Energie, schaffte es jedoch den Gasthof "Zur Schmiede" bereits nach ein paar Monaten wieder in seinem Betrieb aufzunehmen.

 

"Unser Leben ist kein Traum, aber es soll vielleicht einer werden"

 

Josef Rampler träumt nicht nur, sondern versucht seine Träume auch zu verwirklichen. Dies veranlasste ihn auch 1986/1987 in den Wohnungsbau einzusteigen. Sein Traum, seine Vision war es, nicht nur sich einen Traum zu erfüllen, sondern auch den Mitmenschen mit dem Inbegriff hoher jedoch aber erschwinglicher Wohnqualität das Leben schöner zu gestalten.

 

Der Unternehmer baut und baut... und verwirklicht so seine Träume und beschert auch vielen Menschen ein solides Wohnen.

 

Zu einem seiner ersten Höhepunkte gehört das Projekt "Flußgasse". Hinter dem Kongresscenter Villach entsteht 1992 nach Schleifen der alten Bausubstanz eine Wohnanlage mit einer außerordentliche ansprechenden architektonischen Gestaltung. Vor allem die Liebe zum Detail zeichnen die Rampler Bau- und Kunstschlosserei aus. So entstehen immer wieder kunstvoll gefertigte Eingangstore oder Stiegengeländer, die manches Haus erst dadurch zu einem einzigartigen Schmuckstück werden lassen. Ebenso werden nach Angaben des Meisters schmiedeeiserne Leuchten, Grabkreuze, Fenster uvm. in der Werkstatt hergestellt.

 

Mit einem Projekt im Jahre 1993 setzt Josef Rampler den Schritt über die Stadtgrenze Villachs hinaus. Er errichtet ein Wohnhaus in Velden, welches sich in die Kulturlandschaft bestens integrieren lässt. Ebenso erbauten die Rampler Betriebe die modernste 8er Kegelbahn, sowie ein Fitnesscenter und ein Restaurant in St. Kathrein (Schiefling).

 

Nicht nur Traumwohnungen werden gebaut!

 

Josef Ramplers Bauträtigkeiten beschränken sich nicht nur auf Traumwohnungen und Reihenhausanlagen in ganz Kärnten, er errichtet auch einige Stahlbauten für eine gewerbliche wie industrielle Nutzung. Besonders erwähnenswert ist hier der in Villach Auenweg erbaute Gewerbehof mit einer Nutzfläche von 1800 n´m². Durch die bekannte Qualitätsarbeit der Bauschlosserei Rampler wird das Unternehmen immer wieder auch zur Herstellung von komplizierten Stahlbaukonstruktionen herangezogen. In der ganzen Laufbahn der Rampler Betriebe fanden auch ungefähr 45 Lehrlinge einen Platz, um von Josef Rampler bestens ausgebildet zu werden. Derzeit finden in dem Betrieb 3 Mitarbeiter einen sicheren Arbeitsplatz.

 

Ein Mann, ein Traum, eine steile Karriere!

 

Josef Ramplers Weg war ein steiniger, ein sonniger aber auch ein erfolgreicher. Gestärkt von dem Glauben an Gott und an sich selbst hat er all seine Hindernisse bewältigt. "Neid wird leider in unserer Gesellschaft sehr groß geschrieben. Diesen habe ich in meinen 30 Jahren sehr oft zu spüren bekommen. Es ist schön, wenn sich die Menschen an so einem Jubiläum für mich und vor allem mit mir freuen." so Josef Rampler.

 

Der Neid von einigen Menschen war leider ein Wegbegleiter seiner Karriere, statt sich mit ihm zu freuen und von seinen Werken zu profitieren. Nach diesen 30 Jahren hat Josef Rampler heute jedoch mehr Menschen an seiner Seite die sich mit ihm freuen und nicht welche, die ihm seiner Leistung missgünstig sind.

 

Ein Weg der sich für den Unternehmer bezahlt gemacht hat, ein Weg, der ihn heute zu dem gemacht hat was er ist: ein Mensch der seine Träume lebt, egal was komme.

 

"Ich weiß, daß ein Träume nur in Erfüllung gehen, wenn man selbst etwas dafür tut." (Morgan Freeman)

 

Josef Rampler hat das Zitat von Morgan Freeman ernst genommen. Trotz all seiner Höhen und Tiefen die er erlebt hat, hat er nie aufgehört zu träumen und vor allem nie aufgehört dafür zu kämpfen und hart zu arbeiten.